Derzeit 91 Personen online         
NÖ Kultur
Katalog der Künstler und Kulturinitiativen Schnellsuche:

Bernegger Franz zurück

  Detailinformation

 Franz Bernegger

Datensatz merken
Vorgemerkte Datensätze
Datensatz drucken


Info zur Person / Organisation
Franz Bernegger
Kontaktinformationen
Handy:0699/120 40 120
email:Email senden

Kategorien
Musik

Adresse
Grubbachstraße 34
4644 Scharnstein
Sonstige Sonstige

Informationen

Ich spiele Bock oder Bockpfeife, eine alte heimische Dudelsackform, deren Faszination in seinem lieblich weichen Klang liegt.
Das Repertoire erstreckt sich von traditioneller Volksmusik aus dem öster. - böhmischen Raum, über mittelalterliche bis hin zu bretonischen Stücken. Eine Besonderheit stellt das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten dar, generell gibt es mehrere Besetzungen:

Bock solo - instrumental und Gesang
Bock-Geige - Duo Bock-Geign-Gsang, instrumental und Gesang
Bock-Geige-Es-Klarinette - kleine Bauernmusik, instrumental und Gesang

Speziell für die Adventzeit haben wir in der Besetzung Bock-Geige ein Weihnachtsprogramm zusammengestellt, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Weiters haben wir auch für diese Zeit ein Hirtenspiel (Hirten auf dem Feld) einstudiert. Darin findet der Dudelsack als altes Hirteninstrument Verwendung, Lieder wie z.B. "Heißa Buama, stehts gschwind auf" werden darin ebenfalls eingeflochten.

Musikalischer Lebenslauf:
Ich begann sehr früh zu musizieren, eigentlich gleich nach der Geburt am 17.12.1965, das erste Instrument welches ich erlernte war die menschliche Stimme. Bereits im zarten Knabenalter drückte man mir eine Blockflöte in die Hand. Diese diente als Überleitung zur Musikkapelle Viechtwang, wo ich mit dem B-Klarinett Bekanntschaft machte. Insgesamt blieb ich 12 Jahre in der Ortsmusik, 7 Jahre davon spielte ich Es-Klarinette, jenes Instrument das mich zum Musiker machte.
Daraufhin verstummten 5 Jahre lang die Klänge. Die Entziehungserscheinungen waren vorbei als ich im Sommer 1997 erstmals 2 Dudelsäcke live hörte. Ich besorgte mir ein Dudy, 1 Jahr später die wesentlich anspruchsvollere Bockpfeife. Obwohl ich mittlerweile meinen Einsatzbereich in Sachen Dudelsack auf 5 verschiedene (Schottischer D, Gaita-Sorbischer D, Irischer D) Dudelsäcke ausgedehnt habe, absolviere ich das Gros der Auftritte mit der Bockpfeife, nicht zuletzt wegen seiner authentischen Klangfarbe als heimisches Instrument.